• Verena Mischitz

Was bedeutet Klimagerechtigkeit?

Jeden Freitag demonstrieren tausende Menschen für eine engagierte Klimapolitik und fordern Klimagerechtigkeit ein. Aber was genau heißt das?


Die Fridays for Future-Bewegung gewinnt von Woche zu Woche an Reichweite. Eine zentrale Forderung der Demonstrantinnen und Demonstranten ist die Klimagerechtigkeit - ein Anspruch mit Veränderungspotential.


Die Klimagerechtigkeit sieht die Auswirkungen der Klimakrise nicht ausschließlich als Umweltproblem, sondern erweitert diese auf ethnische und soziale Bereiche. Sie stellt die Umwelt und den Menschen auf dieselbe Stufe. Demnach sollen die CO2-Emissionen nicht nur reduziert werden, sondern die Reduktion fair nach dem Verursacherprinzip aufgeteilt werden. Wer also mehr Treibhausgase verursacht, muss mehr einsparen und größere Umweltschutzmaßnahmen setzen.


Forderung mit Geschichte


Dem Ausdruck geht der Begriff der Umweltgerechtigkeit voraus. Ausgehend von den USA in den 1980er Jahren beklagte die Umweltgerechtigkeitsbewegung, dass bestimmten Gruppen mehr Umweltbelastungen zugemutet werden, als anderen. Bei der Umsetzung neuer Projekte, die Einfluss auf die Umwelt nehmen, beispielsweise die Errichtung einer Fabrik oder Fracking-Unternehmungen, würde bei der Ortsauswahl zwischen sozioökonomischem Status, Ausbildung, Hautfarbe und Ethnie der Menschen differenziert werden. Die Bewegung forderte einen gleichen und gerechten Schutz der Gesundheit aller Menschen und der Umwelt.


Die Vertreterinnen und Vertreter der Klimagerechtigkeit haben sich Ähnliches zum Ziel gesetzt. Dabei wird der Fokus nicht mehr nur auf den Bau von Industrieprojekten gelegt, sondern die fortschreitende Klimakrise als der zentrale Aspekt gesehen.

Klimagerechtigkeit, oder climate justice, macht darauf aufmerksam, dass jene Länder, die einen sehr geringen Einfluss auf die Klimaveränderungen haben, am meisten davon betroffen sind. Das sind vor allem Ländern im globalen Süden, die in Zukunft vermehrt mit Dürre, Überschwemmungen und veränderten Wetterverhältnissen zu kämpfen haben werden.


Der Begriff wurde auch im Pariser Klimaabkommen berücksichtigt. Der Schutz der Ökosysteme und der Biodiversität spielen genauso ein Rolle, wie die Berücksichtigung der Klimagerechtigkeit bei der Bekämpfung der Klimakrise:

"Noting the importance of ensuring the integrity of all ecosystems, including oceans, and the protection of biodiversity, recognized by some cultures as Mother Earth, and noting the importance for some of the concept of 'climate justice', when taking action to address climate change"

Wenn die Demonstrantinnen und Demonstranten der Fridays For Future-Bewegung jede Woche "What do we want? Climate Justice!" durch die Straßen der Welt rufen, fordern sie nichts Geringeres als eine gerechte Aufteilung der Umweltschutzmaßnahmen bei der Bewältigung der Klimakrise. Die Last soll nicht allein an den betroffenen Regionen hängen bleiben, sondern jene Länder, die die die veränderten Lebensbedingungen und die Erderwärmung zu einem großen Teil verursachen, stehen in der Pflicht Verantwortung zu übernehmen.


Quelle: Paris Agreement

Bleib in Kontakt
Social Media
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 by HeartOut Clothing